Recyclinghof Tornesch: Mund- und Nasenschutzplicht + bitte halten Sie den Mindestabstand ein + Mehr erfahren

Stand 05.06.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Kreises Pinneberg,
aufgrund der zunehmenden Auswirkungen der Corona Pandemie müssen auch wir Maßnahmen ergreifen, die wir mit Ihnen teilen möchten.

  • Ab Montag, 04. Mai 2020, gilt auf dem Recyclinghof in Tornesch-Ahrenlohe eine Tragepflicht von einem Mund- und Nasenschutz. Das Betreten des Hofes ohne entsprechenden Mund-Nasenschutz ist nicht erlaubt. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
  • Die Entsorgung bzw. Müllabfuhr im Kreis Pinneberg findet wie gewohnt statt.
  • Alle Veranstaltungen und Führungen sind bis auf weiteres abgesagt.
  • Unsere Verwaltung ist weiterhin für Sie da. Aufgrund von Schutzmaßnahmen ist die telefonische Erreichbarkeit unseres Kundenservice aber eingeschränkt. Bitte wenden Sie sich daher via E-Mail (info@gab-umweltservice.de) an uns.

Wir berichten tagesaktuell über Facebook und Instagram über den neuesten Stand der Entsorgungssituation im Kreis Pinneberg! Wir geben unser Bestes, um die Entsorgungssicherheit trotz dieser schweren Situation aufrecht zu erhalten.

Achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund.
Ihr Team von GAB Umwelt Service

« zurück

01. Juni 2021

Bio-Abfallbox gewinnt beim Bildungswettbewerb von RENN.nord

Im Rahmen der Kampagne #wirfuerbio haben GAB Umwelt Service und die Abfallwirtschaft Dithmarschen (AWD) eine neue Bio-Kampagnenbox für Schulen entwickelt. Dieses Projekt wurde beim landesweiten Wettbewerb innerhalb des Projektes SEGEL SETZEN /20/21 ausgezeichnet und mit 1.000 Euro belohnt.

Die Corona-Pandemie bedeutete für den Bildungsbereich geschlossene Schulen, Kitas mit Notbetreuung und Lernangebote, die seit Monaten auf Eis liegen. Was im Norden aus der Situation gemacht wurde, untersuchte RENN.nord. Darin kommen Menschen und Organisationen zu Wort und berichten, wie sie mit den Herausforderungen der Krise umgegangen sind und noch umgehen.

RENN.nord in Schleswig-Holstein, angesiedelt beim Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR) in Flintbek, zeichnete jüngst 30 Bildungsakteure mit einem Gesamtpreisgeld von 36.000 Euro aus. Sie alle haben mit frischen und ungewöhnlichen Ideen neue Angebote aus der Krise heraus entwickelt.

 

Die Idee der Bio-Abfallbox:
Unser Bioabfall wird Jahr für Jahr mit Plastik verunreinigt. Für die Entsorgungsbetriebe in ganz Deutschland ist es eine Mammutaufgabe, aus verunreinigtem Bioabfall Kompost herzustellen, der den Qualitätsanforderungen für die Vermarktung in Landwirtschaft und Gartenbau gerecht wird. Mit der von der AWD und der GAB für die Kampagne #wirfuerbio konzipierten Abfallbox zum Thema Bioabfall sollen Schüler*innen des 4. bis 6. Jahrgangsspielerisch an Themen wie die17 Nachhaltigkeitsziele sowie Abfallvermeidung und –trennung herangeführt werden. Dabei stellt Bioabfall ein besonders gutes Beispiel für einen geschlossenen Recyclingkreislauf dar.

Das Material der Abfallbox wurde zielgruppengerechtgestaltet und beinhaltet siebeninteraktive Lernstationen. Die Schüler*innen vertiefen ihr Wissenüber Abfall und schärfen ihr Bewusstsein darüber, in welchen Mengen wann und wo Abfallentsteht. Sie lernen, welche Abfallarten es gibt, erarbeitenTipps, wie Abfall vermieden werden kannund erfahren, wie er richtig getrennt wird.

 

Die Materialien der Abfallbox wurden im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) konzipiert und stellen daher ein neues Format dar. Der spielerischeUmgang mit einem komplexen Themenfeld rund um Abfall, Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Umweltschutz und Kreislaufwirtschaft hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck in der Lebenswelt der Schüler*innen. Gruppenarbeit an verschiedensten Stationen fördert ein kommunikatives und soziales Miteinander und ermöglicht eine eigene Herangehensweise an die Thematik.

AWD und GAB möchten mit dem Angebot das Wissen über die Kreislaufwirtschaft weitertragen, über knapper werdende Rohstoffreserven, Nutzung der natürlichen Rohstoffe und ihre Rückgewinnung bzw. ihr Recycling informieren.

 

Das Angebot ist innovativ, weil den Bildungseinrichtungen mit der Bio-Abfallbox ein neues und ergänzendes Lernangebot zum Thema Abfall geboten werden kann. AWD und GAB leihen die Abfallbox kostenlos an interessierte Lehrkräfte aus. Die Lernstationen werden umfassend erklärt, sodass die Betreuung durch eine Lehrkraft ausreicht.

 

 

Kontakt Ausleihe Abfallbox

GAB Umwelt Service (Kreis Pinneberg)

Susanne Flor

flor@gab-umweltservice.de

 

 

Das Projekt SEGEL SETZEN /20/21

https://segelsetzen2021.de/

Mit einem Wettbewerb im Rahmen des Projektes SEGEL SETZEN /20/21 motivierte das BNUR und RENN.nord Akteurinnen und Akteure aus ganz Schleswig-Holstein, vorbildliche Bildungsformate zu erarbeiten, die auch unter den schwierigen Bedingungen einer Pandemie ihren Beitrag zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung leisten.

 

Über RENN.nord:

RENN.nord – das ist eine von vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien mit dem gemeinsamen Auftrag, die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung in der Zivilgesellschaft bekannt zu machen und die Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien zu unterstützen. Die regional organisierten RENN.nord Partnerorganisationen verstehen sich als Informations- und Aktionsplattformen, die Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Initiativen und Einrichtungen vernetzen und den Nachhaltigkeitsgedanken vorantreiben. Sie sind angesiedelt bei der Akademie für Nachhaltige Entwicklung (ANE) in Mecklenburg-Vorpommern, dem Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein (BNUR), dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB), der RKW Bremen GmbH mit der Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen (UU) in Bremen, dem Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband e.V. Hamburg (SDW) sowie dem Kommunale Umwelt-Aktion U.A.N. e.V.